Vernickeln

 

 Durch Vernickeln entsteht eine sehr effektive Schutzschicht, die Metalle vor Rost und anderen Arten der Korrosion schützt. Nickel bietet ab einer Schichtdicke von 60 Mikrometern einen sehr guten Korrosionsschutz, ist aber weitaus weicher als Chrom. Darum wird Nickel oft als Grundbeschichtung vor dem Verchromen aufgetragen. Durch die einander verstärkende Kombination von Nickel und Chrom erhält Ihr Produkt eine ausgezeichnete Korrosionsbeständigkeit und perfekte Gleiteigenschaften.

 

Technische Daten

Je nach Anwendungsbereich Ihres Produkts können verschiedene Arten von Nickelschichten aufgebracht werden. Die Art der Vernickelung ist abhängig von der mechanischen Vorbearbeitung in Kombination mit dem Typ des Nickelbads. Vernickeln ist ein elektrolytisches Verfahren, bei dem das Werkstück in ein Bad aus Nickelelektrolyt getaucht wird. Anschließend wird Strom an das Werkstück angelegt (mit höherer Spannung und relativ niedriger Stromstärke), wodurch ein Prozess entsteht, durch den sich die im Elektrolyt enthaltenen Nickelpartikel auf dem Werkstück niederschlagen. Nach dem Vernickeln wird das Produkt wieder maschinell bearbeitet und anschließend verchromt.

TECHNOPL-3426.jpg
TECHNOPL-3684.jpg
''WIR BRINGEN MIT EINEM (WATT‘SCHEN) NICKELELEKTOLYT EINE NICKELSCHICHT ZUR VERBESSERUNG DER KORROSIONSBESTÄNDIGKEIT AUF“